24h Beratung: +49 (0)2225 / 918 111 Kauf auf Rechnung Schnelle Lieferung
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z

Eiswein

Trauben eines Weinstocks, die bei Minusgraden gelesen werden, können ein hohes Mostgewicht haben und werden deshalb zu Eiswein verarbeitet. Ein solcher Wein hat eine besonders hohe Qualität und wird deshalb Prädikatswein oder Qualitätswein mit Prädikat (QmP) genannt. Voraussetzung dafür ist, dass die Beeren zum Zeitpunkt der Lese bei Minustemperaturen nicht von der Edelfäule befallen waren. Diese ist ein Kriterium für die Bezeichnung von Auslese und Beerenauslese. Eiswein wird selten aus roten Trauben hergestellt. Meistens ist es der Riesling oder eine andere Weißwein-Sorte, die zu einem solchen erstklassigen Wein hergestellt.

Eiswein ist edelsüß, das ist ein Effekt des Frostes, der die Beeren getroffen hat. Durch die Verarbeitung im gefrorenen Zustand kristallisiert das Wasser in den Trauben. Der Fruchtzucker und eine feine Säure bleiben im ausgewogenen Verhältnis zurück. Deshalb ist dieser Wein nicht so süß ist wie Süßwein, dafür aber extraktreicher. Als Prädikatswein aus Deutschland ist auch der Eiswein an die Anforderungen gebunden, die an die jeweiligen Rebsorten und Anbaugebiete gestellt werden.

provinz